Über CoWorkLand MV

CoWorkland ist eine Genossenschaft aus Menschen, die sich für neue Arbeitsformen begeistern und passende Orte im ländlichen Raum schaffen. Gründer*innen und Betreiber*innen von Coworking Spaces gestalten so die Zukunft der Arbeit. Eine, in der Menschen wohnortnah und im Einklang mit ihrem Lebensrhythmus produktiv sein können. Und in der die Vernetzung mit anderen Menschen der Treiber von positiver Veränderung ist. 

Coworkland-MV ist ein Redaktionsprojekt der CoWorkLand-Regionalvertretung Meck Pomm, von Katja Thiede und Kay Schmölter, die alle Interessierten bei der Entwicklung dieser neuen Arbeitsorte unterstützen – durch regelmäßige Vernetzungstreffen, Beratung und Begleitung von Gründer*innen und Kommunen, Aufklärungsarbeit – und eben diesen Blog. Viel Spaß beim Lesen!

Wir freuen uns darauf, euch kennenzulernen. Schreibt uns gern an mv(at)coworkland.de!


Katja Thiede wurde in Neustrelitz geboren und ist in Mirow in der Mecklenburgischen Seenplatte aufgewachsen. Nach der Schule zog sie nach Berlin, studierte dort Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und gründete 2016 juggleHUB Coworking, den ersten Coworking Space mit flexibler Kinderbetreuung, den sie nach wie vor als Co-Geschäftsführerin betreibt. 2019 rief sie das ParentPreneurs-Netzwerk für Elterngründer*innen ins Leben. Im selben Jahr zog sie zurück nach Meck Pomm. Seit August 2021 ist sie die Ansprechpartnerin für Coworking-Interessierte in ihrem Heimatland Meck Pomm und berät Gründer*innen und Kommunen vom Neustrelitzer Coworking Space Kiez Büro aus. Daneben arbeitet sie als freie Autorin zu ihren Herzensthemen „Neues Arbeiten“ und „Social Entrepreneurship“.

Kay Schmölter erblickte 1990 in Güstrow das Licht der Welt und ist zwischen Seenplatte und Randow aufgewachsen. Nach dem Zivildienst in Waren (Müritz) schloss er sein Bachelorstudium der Politikwissenschaften und Soziologie in Rostock ab, bevor es ihn dann für einige Jahre nach Mitteldeutschland verschlug. In Halle (Salle) studierte er im Master International Area Studies mit Fokus auf der nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume. Die ersten Arbeitserfahrungen sammelte er in der LEADER-Region Leipziger Muldenland, wo er für die Zusammenarbeit mit ländlichen Regionen in ganz Europa verantwortlich ist und in dem Rahmen ein Projekt zu ländlichen Coworking Spaces betreut. 

Begeistert davon die Idee ländlichen Coworkings in die heimatlichen Gefilde Mecklenburg-Vorpommerns zu tragen, verschlug es ihn im Januar 2022 dann zurück in das Land von Wald und Wasser. Hier steht er seitdem allen mit Rat und Tat bei der Planung und Umsetzung von Coworking Spaces zur Seite, wobei die Themen “Fördermittel” und “Coworking als Regionalentwicklung” seinen Schwerpunkt bilden.